Ein Herz für Marburg? oder eiskaltes Kräftemessen?

Es sind noch exakt drei Wochen, bis zum Saisonauftakt in der Liga. Was liegt also näher, als sich einen Sparingspartner zum freundschaftlichen Kräftemessen zu suchen.

Gesagt, getan. So kam die Anfrage der Senkrechtstarter der hessischen Pétanque-Liga, unserer Boulefreunde aus Marburg, gerade recht. Es wurde kurzerhand ein Termin ausgemacht, denn es war ohnehin noch eine Rechnung nach dem fulminanten Aufeinandertreffen vor wenigen Wochen in der Boulehalle offen.

Es ging also um weit mehr, als nur zu schauen, auf welchem Stand das jeweilige Team ist. Nein, es ging auch darum, die Begegnungen in der Halle aufzuarbeiten und zu zeigen, dass draußen eine andere Welt mit anderen Regeln herrscht.

Es fielen die Worte: „eiskalt wurde hier gespielt“, wo doch der Wettergott mit uns war und uns zwischenzeitlich sommerliche Temperaturen beschert hat.

Es wurde auf allen Bahnen gekämpft bis zum Schluss, die metallenen Kugeln flogen nur so durch die Lüfte.

Hier ein paar Beispiele…

Es wurde gemessen, beraten, taktiert und gefrotzelt. Es war alles dabei, was ein gutes Boulespiel braucht, vor allem aber faire, herzliche und freundschaftliche Gegner! Auf beiden Seiten wohlgemerkt. Wir alle kamen auf unsere Kosten und am Ende gab es auch einen Sieger: die Freundschaft zwischen Marburg und Heuchelheim. Die Ergebnisse waren Nebensache, wenngleich alle natürlich gewinnen wollten.

Liebe Boulefreunde aus Marburg, ihr seid jederzeit wieder herzlich willkommen bei uns in Heuchelheim!

Hier noch ein paar weitere bildliche Eindrücke des Tages:

Advertisements

KellerCup 2017/2018 | THE FINALS

Es war ruhig um den diesjährigen KellerCup. Über die ersten beiden Spieltage wurde nur hinter verdeckter Hand geredet, kam es doch so, wie wir es schon lange mal befürchtet hatten: BouleBiebertal legte an den ersten beiden Abenden dopingverdächtig gut vor.

Kurz und bündig startete unsere Berichterstattung mit dem dritten und für Heuchelheim erstmals einigermaßen zufriedenstellenden Spieltag. Der Fokus des kurzen Textes lag dennoch auf dem Kulinarischen, es keimte die Hoffnung auf, beim letzten und entscheidenden Aufeinandertreffen auch spielerisch die Oberhand zu gewinnen.

Heute war es dann soweit. Jeder versuchte wieder, den Gegner mit gaumenfreundlichen Leckereien zu ermüden und von den Spielen abzulenken. Das wurde schon beim Betreten der Boulehalle klar. Betörender (Knoblauch-)Duft waberte durch die Halle und ließ einem das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Doch unbeeindruckt rangen beide Teams unerbittlich um jede Kugel.

[Im Vordergrund Erich und Stefan bei der gemeinsamen Analyse der Spielsituation, während im Hintergrund Rolf das Spielgeschehen aus seiner ganz eignen Perspektive beobachtete]

Mehr und mehr musste Biebertal sich der Routine der Heuchelheimer geschlagen geben, wenngleich sie kurz Hoffnung schöpften, nachdem sie eines unserer Teams zu Null schlagen konnten.

Die Spiele waren an Spannung kaum zu überbieten, so wurde Punkt um Punkt an handwerklich, künstlerisch und in der Boulelandschaft einmaligen Punkteschiebern (designed and handmade by Ulf H.) gestellt.

Der souveräne Sieg von Rolf, Erich und Stefan machte am Ende die Sache klar und der Gesamtsieger des KellerCup 2017/2018 stand fest:

VIB Heuchelheim.

Wie auch schon in den vergangenen Jahren steht zwar am Ende ein Sieger fest, aber es endet (leider) auch eine wunderbar freundschaftliche Turnierserie mit unseren befreundeten Biebertaler Boulern.

Wir freuen uns schon jetzt auf die Neuauflage, aber bis dahin tragen wir stolz den Titel 😊